Home Office – ein paar Tipps für den Traum

Home Office – Das Arbeiten von Zuhause aus

lounge1 300x225 Home Office ein paar Tipps für den Traum

Im Home Office lässts sichs leben

In diesem Artikel beleuchten wir einmal die Vor- und auch die Nachteile, die das Home Office nach sich zieht… Schließlich ist es fast der Traum eines jeden Arbeitenden, seine Arbeiten von Zuhause aus erledigen zu können. Doch so einfach geht es dann nun doch nicht. Ist man in einem  Angestelltenverhältnis braucht man schon fast einen Businessplan um seinen Chef davon zu überzeugen, dass es besser für einen wäre, sein Schreibtisch in der Firma gegen den Wohnzimmertisch daheim einzutauschen!

 

Wer im Home Office arbeitet, hat natürlich die Möglichkeit, das Dienstliche und das Private ausgezeichnet unter einen Hut zu bekommen.

Man spart sich ja schließlich Zeit, muss früh und abends nicht durch die Rush Hours in die Firma hetzen. Diese gesparte Zeit kann dann wieder zugunsten der Firma in Arbeit effektiv umgewandelt werden. Doch viele Mitarbeiter, die anfangs euphorisch an Ihren Arbeitsplatz im eigenen Heim gehen, verfallen schnell in Disziplinlosigkeit und werden nach und nach unproduktiver. Vor allem bei jungen Menschen kommt dieses Phänomen immer häufiger zum Vorschein… Da heißt es dann: “Ach, das mach’ ich später… jetzt geh’ ich erst mal mit dem Hund raus, ich kann mir die Zeit ja selbst einteilen” usw

Daher sollten, vor allem seitens des Arbeitgebers feste “Spielregeln” und kurzfristige (sogar Tages-)Ziele mit dem Mitarbeiter vereinbart werden. Familien- und Berufsleben spielt sich bei Mitarbeitern, die von Zuhause aus arbeiten, zwar sehr eng nebeneinander ab, sollte allerdings klar getrennt werden (Das ist leichter gesagt als getan)…

Was hat nun eine Firma davon, wenn Sie Ihren Mitarbeitern ein Home Office Platz anbietet?

Natürlich gibt es auch Vorzüge, die definitiv für das Home Office sprechen. Das kann durchaus produktiv sein: Man wird nicht von Kollegen gestört, lästigen Nebengeräuschen, Kundenverkehr etc…Ebenfalls spart sich der Arbeitgeber diverse Kosten für Strom und Arbeitsmaterial ein.

Wie überzeuge ich nun meinen Vorgesetzten, wenn ich von Home Office aus arbeiten will?

Definitiv sollte man auf den Punkt “Produktivität” eingehen. Wie schon erwähnt, spart man sich Hin- und Rückfahrt zur Arbeitsstätte, ist nicht abgelenkt und kann sich so besser auf komplexe Arbeitsprozesse konzentrieren. Zudem regt eine ruhigere Atmosphäre die Kreativität an.

Am besten einigt sich Mitarbeiter und Arbeitgeber auf eine Probezeit im Home Office. Dabei sollte eine gewisse Leistung innerhalb dieses Zeitraums gebracht werden, um sich für eine weitere Arbeit von Zuhause aus zu “qualifizieren”. Ist das Ziel erreicht, wird sich der Vorgesetzte auch viel einfacher überzeugen lassen, die Arbeit im eigenen Heim fortzuführen.



Wenn Sie selbst gerne von Zuhause aus Geld verdienen möchten und Ihr Arbeitgeber dies jedoch nicht gestattet, können Sie sich auf unserem kostenfreien Webinar informieren, welche Möglichkeiten es gibt.